Information zum geplanten Schulversuch Berufsfachschule für Sozialpädagogische Assistenz

Hinweis
Die nachfolgenden Eckpunkte geben den abgestimmten Arbeitsstand der Strukturkommission wieder (nicht die schlussgezeichnete Schulversuchsgenehmigung) und dienen der Orientierung von Bewerberinnen und Bewerbern.
-Änderungen vorbehalten-


Ausbildungsziel

Die Berufsfachschule für Sozialpädagogische Assistenz befähigt die Absolventinnen und Absolventen als sozialpädagogische Assistentinnen und Assistenten gemeinsam mit sozialpädagogischen Fachkräften bei der Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern (Krippe, Kita, Hort) tätig zu sein.

 

Zugangsvoraussetzungen

  • Berufsbildungsreife (BBR)
  • erweiterte Berufsbildungsreife (eBBR)
  • mittlerer Schulabschluss (MSA)

Ausbildungsweg

Die Berufsfachschule für Sozialassistenz in der Vollzeitform dauert zwei Jahre, integriert die von der Schule begleitete praktische Ausbildung und schließt mit einer staatlichen Prüfung ab. Mit bestandener Abschlussprüfung wird ein Berufsabschluss erworben. Wer bei Eintritt in den Bildungsgang keinen höheren Bildungsabschluss als die Berufsbildungsreife besaß, erwirbt mit dem Bestehen der Abschlussprüfung die erweiterte Berufsbildungsreife. Der Erwerb des mittleren Schulabschlusses ist bei Vorliegen weiterer Voraussetzungen möglich.

Aufbauend auf diesen Beruf können Sozialpädagogische Assistentinnen und Assistenten in der Fachschule für Sozialpädagogik zu Erzieherinnen und Erziehern weiterqualifiziert werden.
Werden neben dem mittleren Schulabschluss besondere Leistungsvoraussetzungen erfüllt (Abschlussdurchschnittsnote mind. 2,7; Berufspraxis mind. 3,0), ist eine Weiterqualifizierung zur Erzieherin/zum Erzieher in zwei statt in drei Jahren möglich (s. Abb. 1).

 

Unterricht

I. Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Wirtschafts-/Sozialkunde
  • Fremdsprache Englisch
  • Mathematik
  • Sport/Bewegungs- und Gesundheitsförderung

II. Berufsbezogener Lernbereich

  •  Lernfeld 1

Berufliche Identität entwickeln und im gesellschaftlichen Kontext wahrnehmen

  •  Lernfeld 2

Pädagogische Beziehungen aufbauen und in Gruppenprozessen assistieren

  • Lernfeld 3

Gesunde Entwicklung von Kindern unterstützen

  •  Lernfeld 4

Sozialpädagogische Bildungsarbeit begleiten: Kunst, Musik, Spiel


III. Wahlpflichtunterricht



IV. Praxis


Ausbildungsbeginn

Der Schulversuch soll ab dem Schuljahr 2019/2020 beginnen.


Ausbildungsstandorte

  • Anna-Freud-Schule (04B05)
  • Berufliche Schule für Sozialwesen Pankow (03B02)
  • Elisabeth-Schulen (09P20)
  • Jane-Addams-Schule (02B05)
  • Katholisches Schulzentrum Edith Stein (03P08)
  • Marie-Elisabeth-Lüders-Oberschule (07B02)
  • meco Akademie gGmbH (01P48)
  • Pestalozzi-Fröbel-Haus (07P02)
  • Ruth-Cohn-Schule (04B04)

 

 

 

Kontakt
Login

Sie können uns hier erreichen:

Telefon: 030/90227 5976

weitere Informationen über wege-zum-beruf.de